Schwimmverein Bergisch Gladbach 1920/71 e.V.

 Ausschreibungen und Termine

 

Zanders-Bad Schließung

Neue Trainingsbedingungen – Information

Liebe Vereinsmitglieder, liebe Sportler,

 

Wir freuen uns, dass wir so kurz nach der Schließung des Zanders Bads jetzt schon neue Trainingszeiten ankündigen können.

Die Sportliche Leitung und der Vorstand haben in vielen Gesprächen mit Stadt, Bädergesellschaft und den mitbetroffenen Vereinen an einer Übergangslösung gearbeitet mit dem Ergebnis Euch sehr  gute alternative Trainingsbedingungen anbieten zu können.

In den nächsten Tagen werden wir die jetzt zur Verfügung stehenden Wasserflächen möglichst passend auf die Gruppen aufteilen und jedem Aktiven die Möglichkeit geben seinen Sport auch in dieser Übergangszeit weiter ausüben zu können. Ab dem 15.05. wird die neue Regelung in Kraft treten.

Bitte habt Verständnis, dass es nicht immer derselbe Termin, oder dieselbe Uhrzeit wie vorher sein kann und dass Ihr Euch auf einen neuen Trainingsort einstellen müsst. Da wir in aller Regel Wasserflächen bei uns in Bergisch Gladbach anbieten können, werden die Wege nicht zu weit sein.

Wer an einem neuen Termin nicht kann, darf sich gerne in der Geschäftsstelle melden, wir werden uns alle Mühe geben einen anderen Termin oder eine andere Gruppe zu finden.

 

Wir danken der Bädergesellschaft und der Stadt Bergisch Gladbach für die gute Zusammenarbeit. Alle Beteiligten haben sich große Mühe gegeben unserem Verein eine wirkliche Alternative zu bieten.

 

 

Johannes Wenzel  /  Dirk Eggenstein

1.Vorsitzender      /    Geschäftsstelle

 


 

Andreas Baruch ist Meister

Die Sportler des Schwimmvereins Bergisch Gladbach überzeugen auf NRW-Ebene

 

Zweieinhalb Wochen nach der Rückkehr aus dem Trainingslager auf Lanzarote zeigten sich die Aktiven des Schwimmvereins Bergisch Gladbach gut erholt und schwammen nahezu ausnahmslos gute Bestzeiten bei den NRW-Jahrgangsmeisterschaften, die in Dortmund ausgetragen wurden.

Allen voran überzeugte der junge Brustspezialist Andreas Baruch (Jg. 2003), der über 50- und 200m Brust mit neuen persönlichen Bestzeiten, denn Titel des NRW-Jahrgangsmeisters mit nach Hause nehmen konnte. Über die 100m Strecke musste sich Andreas allerdings geschlagen geben. Als Vizemeister beendete er diesen Wettkampf. Damit ist Andreas ebenso gut gerüstet für die in 3 Wochen beginnenden Deutschen Jahrgangsmeisterschaften, wie Luna Wenzel (Jg. 2003), die ebenfalls die Reise nach Berlin antreten wird.

Luna glänzte mit neuen persönlichen Bestzeiten und belegte über 200m Rücken Rang 5 und über 100m Rücken Rang 6. Zusätzlich errang sie über 200m Lagen den 10. Und über 400m Freistil den 9 Rang in einem starken Teilnehmerfeld. Hannah Menzel (Jg. 2004)schwamm zum wiederholten Male neue Bestzeiten und errang über 100m Brust Platz 8 und über 200m Brust Platz 10. Auch Hannas 1 Jahr älterer Bruder Alexander Menzel platzierte sich mit neuen Bestzeiten über 400Freistil auf Rang 7 und über 200m Rücken auf Rang 9. Anna Lambertz (Jg. 2004) erzielte mit dem 9. Platz über 50m Brust eine Platzierung unter den ersten 10. Dies gelang auch Lily Kreis, die über 100-und 200m Delfin, sowie über 200m Brust den 10. Platz gewann. Die junge Mariline Weselek (Jg. 2004) schwamm ihre ersten NRW-Meisterschaften und erzielte bei allen 4 Starts neue Bestzeiten. Nach den Landesmeisterschaften stehen am nächsten Wochenende die Bezirksmeisterschaften des Schwimmbezirks Mittelrhein auf dem Programm. Da aus Sicherheitsgründen im Kölner Leistungszentrum keine Wettkämpfe mehr stattfinden dürfen, müssen die Aktiven nach Duisburg ausweichen.

Kölner Stadtanzeiger Do.18.5.2017


 

Vier Tickets für die deutschen Meisterschaften gelöst

 

Anna-Lena Materne, Eva Schweiger, Luna Wenzel und Andreas Baruch sind für Berlin qualifiziert

Für die Trainer Leony Sadek und Dennis Godenau war das letzte Wochenende ein sehr erfolgreiches.

Mit Anna-Lena Materne, Eva Schweiger und Luna Wenzel qualifizierten sich gleich 3 Aktive bei den NRW-Meisterschaften in Wuppertal. Komplettiert wird das Quartett der DM Teilnehmer durch Andreas Baruch, der seine Qualifikation schon länger sicher hatte. Mit Victor Wenzel und André Korten gab es noch 2 aussichtsreiche Kandidaten für die DM. Allerdings verpassten die beiden die Qualifikation äußerst knapp.

Erfolgreichste Teilnehmerin bei den NRW-Meisterschaften war Eva Schweiger mit 2 Silbermedaillen im Jahrgang 2002 über 100m - und 200m Rücken. Anna-Lena Materne (Jg. 2000) holte sich den 3. Platz über 200m Rücken. Über 50m Freistil gewann Anna-Lena in neuer persönlicher Bestzeit von 0:27,58 min, wie über die 50m Rücken, Platz 7. Ebenfalls einen 7. Platz erzielte Sebastian Mihaila (Jg. 2000) über die 100m Rückenstrecke.

Luna Wenzel (Jg. 2003) startete in der offenen Klasse um ihre Qualifikation für die DM zu schwimmen. Obwohl sie Ihre Bestzeit von 2:32,37min in 200m Rücken nicht mehr unterbieten konnte, reicht diese Zeit  für die Teilnahme an der DM aus.

„Trotz einer holprigen Vorbereitung aufgrund der Zandersbad Schließung, schwammen alle einen guten Wettkampf in Wuppertal. Wir hoffen in allernächster Zeit wieder ein regelmäßiges Training durchführen zu können“, resümierte Cheftrainerin Leony Sadek. Am nächsten Wochenende stehen noch die NRW-Meisterschaften der jüngeren Jahrgänge in Dortmund an, bevor die unmittelbare Wettkampfvorbereitung für die deutschen Meisterschaften vom 29.05. – 03.06.2017 in Berlin beginnt.

Kölner Stadtanzeiger Do.11.5.2017


 

SVBG-Triathleten im Trainingslager

 

 

Unterwegs in Kroatien mit den Schwimm-und Sportfreunden aus Bonn

Sieben leistungsorientierte junge Triathleten des Schwimmvereins Bergisch Gladbach (SVBG) sind in den Osterferien mit den Triathleten der Schwimm- und Sportfreunde (SSF) Bonn nach Kroatien gefahren, um sich dort bei besten Bedingungen auf die kommende Saison optimal vorzubereiten. Die jungen SVBGler wurden von dem Abteilungsleiter Michael Groß begleitet und trainierten unter Beaufsichtigung qualifizierter Trainer in leistungsstarken Gruppen. Zehn intensive Trainingstage mit je drei Belastungs- und einem Entlastungstag hätten morgens schon um 6:45 Uhr begonnen, berichtet Jugendwartin Mala Schulz. Trotzdem seien Motivation und Spaßfaktor hoch gewesen. Alle Einzeldisziplinen im Triathlon kamen nicht zu kurz. Besonders freuten sich die Athleten auf die 100 Kilometer lange Königsetappe beim Radfahren, welche durch das wunderschöne Hinterland Kroatiens führte.

Kölner Stadtanzeiger Sa/So 6./7.5.2017

                                                                                                                  


 

 

Swim & Run 2017

Bergisch Gladbachs erster stellvertretender Bürgermeister Josef Willnecker bei der Siegerehrung

 

Nur erste Sieger beim Swim & Run 2017:

Die Triathlonabteilung des S.V.B.G. führte am 1.4.2017 den diesjährigen Swim & Run in und um das Zandersbad durch. Organisation und Wetter waren super und alle Kinder, die den tollen Triathlonsport ausprobiert haben sind die Gewinner.

 


Sportlerwahl 2016

Kreissportbund und Rheinisch Bergischer Kreis ehrt Athleten des S.V. Bergisch Gladbach

 

Unter den diesjährigen Kandidaten zur Sportlerwahl des Jahres 2016 waren auch 2 Aktive des S.V. Bergisch Gladbach.

Anna-Lena Materne ( sie wurde im letzen Jahr Vize Landesmeisterin über 200-Meter-Rücken, Mittelrheinmeisterin über 50-und 100-Meter Freistil sowie über 100 Meter Rücken)

Andreas Baruch (er wurde 2016 NRW Meister über 100-und 200-Meter-Brust und bei den deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Mehrkampf belegte er Platz 2)

Am 4. April 2017 fand die Sportlerehrung im Bergischen Löwen in Bergisch Gladbach mit einer großen Feier statt. Anna- Lena Materne belegte bei den Damen den 6. Platz, Andreas Baruch bei den Herren den 7. Platz.

Ein tolles Ergebnis für die Beiden! Herzlichen Glückwunsch!

 


 

Vereinsbekleidung: Infos hier

 


26 Medaillen im Gepäck

Je zweimal Gold holten Eva Schweiger und Andre Korten vom Schwimmverein Bergisch Gladbach

 

Am 01. u. 02.04.2017, starteten die Mitglieder der 1. u. 2. Wettkampfmannschaft des S.V.B.G., beim internationalen Speedo-Cup im Dortmunder Südbad. Eva Schweiger (Jg. 2002) schwamm einen sehr starken Wettkampf und gewann Gold über 100- u. 200m Rücken. Über diese Strecken sollte die Qualifikation für die Deutschen Jahrgangsmannschaften kein Problem mehr sein. Über 100m Delfin gewann Eva auch noch Bronze. Über die gleichen Strecken gewann auch André Korten (Jg. 2000). Auch über Kraul konnte André überzeugen und gewann jeweils Silber über 200- u. 400m Freistil. Bronze holte er über die 100m Freistilstrecke.

Eine starke Vorstellung bot auch die junge Luna Wenzel, die mehrfach deutlich unter ihren alten Bestzeiten bleiben konnte. Luna gewann Silber über 200m Brust und jeweils Bronze über 100m Rücken; 200m Lagen und 400m Freistil. Sebastian Mihaila (Jg. 2000) gewann Bronze über 100m Rücken, sowie jeweils Silber über 200m lagen und 200m Rücken. Ebenfalls 2 Silbermedaillen gingen an Lily Kreis (Jg. 2003) über 100- und 200m Delfin. Jule Wellmann (Jg. 2002) gewann Silber über 50m Brust, und jeweils Bronze über 100- u. 200m Brust. Mariline Weselek (Jg. 2003) machte ihre Sache ebenfalls sehr gut und gewann Silber über 200m Freistil und 200m Delfin. Verletzungsbedingt konnte Anna-Lena Materne (Jg. 2000) ihr Leistungspotential leider nicht ganz ausschöpfen. Trotzdem gewann Anna die Silbermedaille über 50m Rücken. Weitere Bronzemedaillen gingen an Lucie Hinz(Jg. 2001) über 400m Freistil; Alexander Menzel (Jg. 2002) über 100m Rücken sowie Carina Walpert (Jg. 2003) über 100m Delfin. Während der Osterferien trainieren die Aktiven unter  Leitung der Trainer Sadek und Godenau auf Lanzarote  im Trainingslager.

Kölner Stadtanzeiger Mi.12.4.2017


 

SVBG erfolgreich

Der Schwimm-Nachwuchs überzeugt

 

Auf gleich zwei Einladungswettkämpfen starteten die Aktiven des S.V. Bergisch Gladbach am letzten Wochenende.

In  Solingen war mit 50 jungen Nachwuchsschwimmern  fast der gesamte Nachwuchs des S.V.B.G. am Start und sorgte mit vielen Einzel- und Staffelstarts für überaus spannende Wettkämpfe.  

Felix Stieffenhöfer (Jg. 2008) gewann Gold über 50m Delfin sowie über 50m Brust. Florine Weselek (Jg. 2009), sicherte sich Gold über 50m Brust sowie Bronze über 50m Rücken. Bruder Yves-Pierre (Jg. 2006) gewann ebenfalls über 50Brust und holte Silber über 200m Brust. Lara Hoch (Jg. 2004) siegte über 100m Delfin und Leander Jansen (Jg. 2009), gewann Silber über 50m Brust. Ben Golbeck (Jg. 2009),  holte sich den zweiten Platz in 50m Rücken und Freistil.

Außerdem gingen noch 2 Bronzemedaillen in den Staffelwettbewerben über 4x50Freistil bzw. über 4x50Lagen an den S.V.B.G.  Die Trainer Kliese, Wenzel und Sasse zeigten sich sehr erfreut über die guten Leistungen ihrer jungen Schützlinge.

Die Schwimmer der ersten Mannschaft unter Leitung von Trainer Dennis Godenau, gingen wie im letzten Jahr, bei den stark besetzten Essener „Swim & Fun Days" an den Start. Brustschwimmer Andreas Baruch zeigte sich in guter Form und gewann die 50-,100-, und 200m Brust im Jahrgang 2003. Jule Wellmann, ebenfalls Brustschwimmerin, gewann die 50m Brust sowohl im Jahrgang 2002 als auch im Finale der Jahrgänge 2002/2003. Auch Anna-Lena Materne (Jg. 2000) qualifizierte sich über 50m Freistil für das Finale und gewann in guter Zeit die Bronzemedaille. Eine weitere Bronzemedaille über 50m Delfin ging an Alexander Kijlstra (Jg. 2004). Ebenfalls vierte Plätze erreichte André Korten (Jg. 2000) über 100- und 200m Rücken, über 50m Rücken gelang auch ihm die Finalteilnahme, die er mit dem 5. Platz abschloss. Anna Lambertz (Jg. 2004) gewann über 100m Brust den vierten-, über 50m Brust den fünften und über 200m Brust den sechsten Platz. Luna Wenzel (Jg. 2003) und Marline Weselek (Jg. 2004) gewannen den vierten Platz über 200m Rücken bzw. den fünften Platz über 200m Freistil.

 

Kölner Stadtanzeiger Mi.22.3.2017


 

Triathlonjugend beim Swimathlon in Bonn

 

20 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 1998-2008 der Triathlonabteilung des SV Bergisch Gladbach 1920/71 nahmen am 12. März 2017 bei der 25. Auflage des Bonner Swimathlons teil. Der SVBG war somit in fast jeder Altersklasse sehr gut vertreten. Der Wettkampf, organisiert von dem befreundeten Verein SSF Bonn, bestand aus altersgerechten Distanzen im schwimmen sowie im laufen. Der Laufstart viel nach einer Verschnaufspause per Jagdstart neben dem Schwimmbad im Sportpark Nord.

Morgens früh um neun starteten die Kleinsten in der Altersklasse Schüler C mit 100m schwimmen und 400m laufen. Mit am Start waren Gabriel Simon und Johannes Flaßhoff. Als siebt- und zehntplatzierter konnten sie stolz ihre Medaillen entgegen nehmen.

Bei den Schüler A wurde 400m geschwommen und 2500m gelaufen. Anina Wey sicherte sich nach 17:53min den achten Platz, gefolgt von Olivia Kranenpohl (Platz 13) und Pia Eyting (Platz 16). Constantin Zerfaß konnte nach 17:23min zehnter werden. Seine Teamkollegen Tim Illgen und Steffen Rath folgten Zerfaß auf den Plätze 24 und 29.

Eine Altersklasse älter bei der weiblichen Jugend B über die gleiche Distanz liefen Isabel Simon und Suria Subramania als 12. und 13 nach 18:06min und 18:42min  ins Ziel, gefolgt von Svenja Fischer auf Platz 16. Simon Groß und Henrik Illgen vertraten die männliche Jugend B. Groß kam mit 6 Sekunden Abstand vor Illgen auf Platz 7 ins Ziel.

Franka Bräuer konnte bei der weiblichen Jugend A über 700m schwimmen und 5000m laufen mit der drittbesten Schwimmzeit von 10:04min trumpfen. Sie erreichte das Ziel nach 36:54min als sechste. Maike Westphal folgte ihr auf Platz 10. Die drittbeste Laufzeit bei der männlichen Jugend A ging an Jonas Wolff mit 19:37min. Nach dem Schwimmen lief er sich auf Platz 5 vor und kam nach 30:21min ins Ziel. Paul Kaufmann lief nach dem Schwimmen auf Platz 12, gefolgt von Eike Last auf Platz 15.

Die Junioren des SVBG´s starteten über die Classic-Distanz mit 1000m schwimmen und 5000m laufen. Josch Kommenda schwamm die 1000m in nur 13:22min, wurde aber von seinem Teamkollegen Eric Cramer beim laufen eingeholt, der die 5000m in 18:50min lief. Cramer platzierte sich nach einer Endzeit von 33:25min als 15. und Josch Kommenda nach 34:46min als 20. über die Classic-Distanz.

Nach Trainerin Ruth Dünner-Waßerburger war der Swimathlon in Bonn für alle Aktive ein gelungener Wettkampfeinstieg, bei welchem sich der SVBG als stark und kameradschaftlich präsentierte.


 

SVBG künftig in der Oberliga

Marcel Meiß ist wieder zurück - Die 1. Mannschaft kann den Aufstieg feiern