Schwimmverein Bergisch Gladbach 1920/71 e.V.

 


Ausschreibungen und Termine

 


 

Ergebnisse Swim & Run 2016

Fotos Swim & Run 2016

 


Materne reist nach Berlin

Erster Leistungstest nach dem Trainingslager

 

Für einen ersten Leistungsstand nach den Trainingslagern in Palermo und Radevormwald besuchte der Schwimmverein Bergisch Gladbach den Wettkampf  "Head Trophy 2016" in Bochum. Trotzdem, dass die Schwimmer und Schwimmerinnen noch voll im Training sind, konnten Sie auf diesem stark besetzten Wettkampf viele Medaillen erringen.

Jule Wellmann zeigte Ihre Klasse beim Brustschwimmen mit drei Goldmedaillen über  50, 100 und 200 Meter und rundete das Ergebnis mit einer Silbermedaille in 400 Metern Freistil ab. Ebenfalls drei Gold- und eine Silbermedaille erkämpfte sich Andreas Baruch  mit den ersten Plätzen über 400 Freistil, 100 Brust und 200 Lagen, sowie mit dem zweiten Platz über 100 Freistil. Eva Schweiger erreichte über  400 Freistil und 200 Rücken als erste, sowie über 50 Rücken, 100 Rücken und 200 Lagen als zweite das Ziel. Auf erste Plätze schwammen auch Andre Korten über 200 und 100 Rücken , sowie Luna Wenzel über 200 Rücken. Luna punktete ebenfalls mit einem zweiten Platz in 400 Freistil und einem dritten Platz in 100 Rücken.

Weitere Medaillengewinner für den S.V.B.G waren Mariline Weselek mit zweimal Silber, Alexander Menzel mit einmal Silber und zweimal Bronze. Mia und Lily Kreis teilten sich schwesterlich 2 Silber und 2 Bronzemedaillen auf. Sabrina Stander und Sebastian Mihaila errangen ebenfalls je eine Silber und eine Bronzemedaille, sowie Hanna Menzel dreimal  und Emma Rogowski einmal Bronze.

Insgesamt konnten die begleitenden Trainer Dennis Godenau und Thorsten Sasse zufrieden sein mit einer Mannschaft, die zwar noch nicht in Topform war, aber ihr gutes Potential erahnen ließ.

Ganz besonders freuten sich die Schwimmer über Ihre Mannschaftskameradin Anna-Lena Materne, die zur gleichen Zeit einen Wettkampf mit dem Schwimmbezirk Mittelrhein besuchte und sich mit hervorragenden Zeiten über 100 und 200 Meter Rücken  für die offene deutsche Meisterschaft am 5.-8. Mai in Berlin qualifizierte.

 

 

Kölner Stadtanzeiger Mi.27.4.2016


 

 Andreas Baruch ist Deutschlands Schnellster

 Löwen des SVBG waren in Essen und Solingen bei Wettbewerben im Wasser

 

Vom 4.-6.03.2016 starteten die Besten vom S.V.B.G. auf den „Swim & Fun Days“ im Leistungszentrum der SG Essen. Der mit zahlreichen Deutschen Meistern besetzte, hochkarätige Wettkampf, wurde von Vereinen aus dem gesamten Bundesgebiet besucht. Der 12-jährige Andreas Baruch vom S.V.B.G., der diesen Wettkampf mit dem NRW Kader besuchte, zeigte sich in überragender Form und katapultierte sich über 50- (0:34,72min) und 200m Brust (2:44,28min) an die Spitze der deutschen Rangliste im Jahrgang 2003.

Da immer zwei Jahrgänge zusammen gewertet wurden, war es nicht ganz einfach Medaillen zu gewinnen. Alexander Kijlstra (Jg. 2004) gewann Gold über 200m Delfin, Silber über 100m Delfin u. 400m Freistil, sowie Bronze über 200m Rücken. Lily Kreis (Jg. 2003) sicherte sich Silber über 200m Delfin; Anna-Lena Materne (Jg. 2000) gewann die Bronzemedaille in der offenen Klasse über 100m Rücken. Die junge Mia Kreis (Jg. 2006) gewann ihren Jahrgang über die 100m Bruststrecke; Luna Wenzel (Jg. 2003) gewann Bronze über 200m Rücken; Eva Schweiger schließlich holte den 1. Platz über 200m Rücken (Jg. 2002).

Parallel gingen die Jüngsten vom S.V.B.G. beim internationalen Schwimmfest in Solingen an den Start. Dieser Wettkampf war für viele der Schützlinge von Nachwuchstrainerin Maike Kliese der erste Wettkampf überhaupt. Deswegen starteten die Kinder auch nur im ersten Abschnitt am Samstagmorgen. Yves-Pierre Weselek (Jg. 2006) holte sich gleich die Goldmedaille über 50m Brust. Silber ging an Nelly Kobielski (Jg. 2007) über 50m Rücken. Gleich 3mal Bronze gewann Nikolai Kaiser (Jg. 2007) über 50- u. 100m Brust sowie über 50m Rücken. Ebenfalls Bronze holten Oliver Bednarczyk (50m Brust) und sein Zwillingsbruder Pascal (50m Rücken) im Jahrgang 2006. Weitere dritte Plätze gingen an Leah von Eichel (Jg. 2003) über 100m Brust, sowie an Lotta Karlshaus (Jg. 2007) über 50m Rücken.

In den Osterferien beginnen die Trainingslager für die anstehenden Meisterschaften. Die 1.Mannschaft fährt nach Sizilien, für den Nachwuchs geht es nach Radevormwald.

Kölner Stadtanzeiger Sa.19.3.2016

 


 

  SVBG Mannschaften erkämpfen sich den Klassenerhalt

 

 

Am letzten Wochenende (14.02.2016), starteten die Aktiven des S. V. Bergisch Gladbach 1920/71 e.V. auf den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS) in Düsseldorf.  Sowohl die Frauen- als auch die Männermannschaft starteten in der Landesliga Rheinland. So konnten beide im gleichen Bad, in Düsseldorf Eller, an den Start gehen. Beim Mannschaftswettbewerb wird das olympische Programm in 2 Durchgängen an einem Tag von jeder Mannschaft absolviert. In Düsseldorf schwammen jeweils 5 Mannschaften (Männer u. Frauen) der Landesliga Rheinland. Die Parallelveranstaltung mit den anderen 5 fand in Düren statt. Von den 10 Mannschaften steigen die beiden Erstplatzierten in die nächst höhere Liga (Oberliga) auf und die beiden letzten steigen in die Bezirksliga ab. Die beiden Mannschaften des S. V. B. G. platzierten sich nach teilweise hervorragenden Leistungen im Mittelfeld und sicherten sich damit den begehrten Platz  in der Liga.

Alle Schwimmer und deren mitgereiste Eltern feuerten die Aktiven lautstark am Beckenrand an, so dass die Sportler an ihre Grenzen gingen und für die Mannschaft den Klassenerhalt erkämpften.

Die Teams gingen in folgender Besetzung an den Start: Für die Männer: Max Fischer, Johannes Dazert; Damian Rolle; Sebastian Prien; Josch Komenda; Victor Wenzel; André Korten; Sebastian Mihaila und Andreas Baruch.

Für die Damen: Antonia Völlings; Maike Kliese; Anna-Lena Materne; Sabrina Stander; Sascha-Josephine Freitag; Melissa Fazlic; Eva Schweiger; Luna Wenzel und Lily Kreis.

Dieser Wettkampf stellte die vorerst letzte Meisterschaft auf der kurzen 25m Bahn dar. Nun beginnen die Wettkämpfe auf der olympischen 50m Bahn. Der erste ist die Bezirksmeisterschaft der langen Strecken am 28./29.02.2016 in Bonn.

 Kölner Stadtanzeiger Do 25.2.2016   Bergisches Handelsblatt  24.2.2016


 Erster Leistungstest für Schwimmer vom S.V.B.G.

 Gute Zeiten beim Start in Recklinghausen

 

 Am letzten Wochenende starteten die Aktiven vom S.V. Bergisch Gladbach 1920/71 e.V. auf dem  ersten Leistungstest im neuen Jahr in Recklinghausen. Hier wurde das komplette olympische Programm absolviert. Die Wasserratten erzielten viele neue Bestzeiten und brachten etliche Medaillen mit nach Hause. Der Wettkampf galt in erster Linie der Formüberprüfung kurz vor den Deutschen Mannschaftsmeisterschaften (DMS), Mitte Februar in Düsseldorf. Nach Aussage von Cheftrainerin Leony Sadek, wurde dieser Test gut bestanden.

André Korten (Jg. 2000) erzielte mit 17:05,02min über die 1500m Freistil eine sehr gute Bestzeit. Auch Luna Wenzel(Jg. 2003) konnte über 800Freistil in sehr guten 10:15,49min überzeugen. Ebenso taten sich Alexander Menzel (Jg. 2002), Hanna Menzel (Jg. 2003),  Andreas Baruch (Jg. 2003) und Anna-Lena Materne über die langen Strecken mit neuen Bestzeiten hervor. Über die kürzeren Strecken, die im Gegensatz zu den langen 800 bzw. 1500m, auch jahrgangsweise gewertet wurden, gab es ebenfalls sehr gute Resultate.

Luna Wenzel, die schon über 800m Freistil überzeugen konnte gewann hier Gold über 200m Brust; 200m Lagen; 400m Lagen und 400m Freistil. Damit war sie die erfolgreichste Teilnehmerin beim S.V.B.G. Hanna Menzel (Jg. 2004) sicherte sich Gold über 200m Lagen; 100m Brust und 400m Freistil. Je 2mal Gold ging an: André Korten (200m Rücken; 200m Lagen), Lily Kreis u. Sabrina Stander (100 & 200m Delfin), Mariline Weselek u. Victor Wenzel (400m Lagen; 100m Delfin). Je einmal Edelmetall sicherten sich Hannah Kunz, Anna-Lena Materne, Alexander Kijlstra, Andreas Baruch, Sebastian Mihaila, Eva Schweiger und Ben Hünseler.     

 Kölner Stadtanzeiger Do 11.2.2016   Bergisches Handelsblatt  24.2.2016


Mala Schulz wieder erfolgreich

 Am 17.01.2016 fuhren sechs Kaderathleten des NRWTV zu einem Indoor Aquathlon nach Luxemburg. Unter Ihnen Mala Schulz vom Schwimmverein Bergisch Gladbach, Abteilung Triathlon! Der Wettkampf war in einem Ausscheidungsverfahren aufgebaut. Bei den Damen gab es drei Vorläufe anschließend Halbfinale und Finale. Weiter kamen immer die besten Vier und die schnellsten Zwölf Triathleten. Mala Schulz absolvierte jeweils 250m Schwimmen und 1000m Laufen.

Beim Vorlauf kam Mala Schulz als zweiter aus dem Wasser und konnte so entspannt Ihre Distanz laufen (Gesamtzeit 7:57min). Im Halbfinale erreichte sie den dritten Platz. Im Finale musste sie nochmal vollen Einsatz zeigen. Durch eine super Schwimm- und Laufzeit erreichte  sie den fünften Platz mit einer Zeit von 7:24min. Von insgesamt 36 Teilnehmern war das ein spitzen Ergebnis bei ihrem allerersten Internationalen Wettkampf.

Für die Kaderathletin  war es ein spannender und gelungener Wettkampf.

 


 

Vereinsmeisterschaften 2015

Alle Jahre wieder: Eine tolle Veranstaltung

Über 100 Schwimmer und Schwimmerinnen vom S.V.B.G liefern sich einen spannenden Wettkampf über alle Lagen. Von den jüngsten Schwimmerinnen aus dem Jahrgang 2009 Florine Weselek und Ella Uhle bis zum Masters Schwimmer Alexander Peikert ( Jahrgang 1956 ) sind die Aktiven angetreten im Wettstreit um die Jahrgangsmeisterschaft. 

Den Zuschauern bieten sich Top Leistungen quer durch die Altersklassen. Die Schwimmabteilung zeigt sich excellent aufgestellt und hervorragend vorbereitet. - Ein Verdienst unseres Schwimmwarts Rudolf Schramm mit seinem tollen Trainerteam Leony Sadek, Dennis Godenau, Dirk Eggenstein, Maike Kliese, Kathrin Hänseler und Thorsten Sasse.

Bei all der gezeigten Leistung ist doch eins am wichtigsten bei dieser Veranstaltung: Der Spaß am Schwimmen und an der freundschaftlichen Konkurrenz. Wir sind ein Verein, eine Mannschaft - am besten Freunde -, verbunden durch den tollsten Sport der Welt.

Nach den 200m Lagen können die meisten Aktiven erschöpft dem jährlichen Spaß-Höhepunkt der Veranstaltung folgen: der Familienstaffel.

Und wer ist die schnellste im Verein? Unsere Anna Lena Materne, die im vergangenen Jahr so gut abgeschnitten hat auf NRW- und deutschen Meisterschaften, gefolgt von jungen Nachwuchshoffnungen:  Eva Schweiger und Luna Wenzel.

Der schnellste Mann im Verein ist ein Neuzugang ( vorher SG Essen ):  Adrian Richter schafft es direkt ganz oben aufs Treppchen, dicht gefolgt von Max Fischer und Victor Wenzel.

Traditionell ist die 200m Wertung mit dem riesigen Pokal die zweite große Challenge der Vereinsmeisterschaft. Bei den Damen ist es wieder Anna Lena Materne, gefolgt von Eva Schweiger und zeitgleich Lily Kreis und Luna Wenzel, die die Wertung anführt.

Bei den Männern ist ganz oben das Feld breit, so dass der 200 Meter Lagen Pokal ganz anders als in der Meisterwertung zuerst an Max Fischer, dann Victor Wenzel und Sebastian Mihaila geht.

Und wer ist der wahre Sieger des Abends? Der Schwimmsport - Unser Verein - Unsere Gemeinschaft.

 

Vielen Dank an alle ehrenamtlichen Helfer - die Kampfrichter, die mitwirkenden Eltern, unsere professionellen Organisatoren und besonders an Heinz Sadek, der wie immer souverän durch die Veranstaltung führt.

 


 

S.V. Bergisch Gladbach 1920/71 e.V. startet auf den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften

Materne und 2 Staffeln am Start

 

Mit Anna-Lena Materne (Jg. 2000) ging die frisch gebackene NRW-Jahrgangsmeisterin wiederum in der Wuppertaler Schwimmoper als einzige Einzelstarterin für den S.V.B.G. an den Start. Zwei Wochen nach ihrem Triumph als Jahrgangsmeisterin über 200m Rücken verpasste sie die aufgestellte Bestzeit knapp. Mit guten 2:20,58min schwamm Anna-Lena auf einen guten 46. Platz in der offenen Klasse. Bei ihrem 2. Start über die 50m Rücken belegte sie in einem starken Teilnehmerfeld mit  0:30,49min den 62. Rang.

Außer Anna-Lena konnten sich noch die 4x50m Freistilstaffel der Männer und die 4x50m Lagenstaffel der Frauen für die „Deutschen“ qualifizieren. Leider wurde die Freistilstaffel in der Besetzung Richter, Wenzel, Korten, Fischer aufgrund eines Frühstarts disqualifiziert. Die Damen in der Besetzung : Materne, Wellmann, Stander und Schweiger machten es da besser und erreichten in der Zeit von 2:06,72min den 41. Platz in der offenen Klasse über die 4x50m Lagen. Nach diesem Saisonhöhepunkt geht die Kurzbahnsaison langsam zu Ende. Mit den Vereinsmeisterschaften am 29.11.2015 im Kombibad Paffrath bestreiten die Aktiven den letzten Wettkampf in diesem Jahr.

Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE MicrosoftInternetExplorer4

Kölner Stadtanzeiger Do 03.12.2015   


 BREITENSPORTVERGLEICHSKAMPF 2015

Am 07.11.2015 fand wie im letzten Jahr ein Vergleichskampf für unsere Kinder aus der Breitensportabteilung statt. Mit 72 Meldungen war die Teilnahme so groß wie im letzten Jahr. Teilnahmeberechtigt waren alle Kinder, die zur Breitensportabteilung zählten und bisher noch über keinerlei Wettkampferfahrung außer dem Breitensport-vergleichskampf verfügten. Für alle Teilnehmer gab es Urkunden und ein Päckchen Süßes. Die drei Erstplatzierten eines jeden Jahrganges erhielten zudem eine Medaille. Für die Gesamtwertung mußten die 7 bis 9-jährigen einen Zweikampf, die Kinder ab 10 Jahren und älter einen Dreikampf absolvieren. Vor den Augen der zahlreich erschienen Eltern und auch Großeltern warteten die Aktiven mit guten schwimmerischen Leistungen auf. Dabei ging es teilweise sehr spannend zu. So lagen beispielsweise im Jahrgang 2003 bei den Mädchen Platz zwei und drei nach drei geschwommenen Strecken nur zwei Hundertstelsekunden auseinander. Am Ende der Veranstaltung durften sich alle Kinder unter einem bunten Luftballonregen im Wasser austoben.

Ein Dank geht an die zahlreichen Helfer, die für einen reibungslosen Ablauf der Veranstaltung und ein reichhaltiges Buffet sorgten. Ein besonderer Dank geht an unser nervenstarkes Auswertungsteam, daß es trotz eines wieder einmal streikenden Druckers geschafft hat, rechtzeitig zur Siegerehrung alle Urkunden zur Überreichung fertig zu bekommen.

Auch im nächsten Jahr wird es wieder einen Breitensportvergleichskampf geben. Ein genauer Termin steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig bekanntgegeben.

 

Michael Nitz

(Abteilungsleiter Breitensport)